28. Juli 2014

Hess-Leuchte FARO mit
CREE LED-Modul 

Die Mastaufsatzleuchte mit Sekundärreflektor FARO von Hess ist ab sofort mit moderner LED-Technologie erhältlich: Ein eigens für dieses Leuchtenmodell entwickeltes LED-Modul mit High-Power CREE LEDs ersetzt die herkömmlichen Halogen-Metalldampflampen (HIT-CE) und sorgt für eine hohe und stabile Lichtqualität. Für bereits bestehende Leuchten steht ein Nachrüstsatz zur Verfügung.

Hohe Lichtqualität durch indirekte Beleuchtung

Durch die technische Weiterentwicklung beinhaltet der am oberen Mastende befindliche Leuchtenkopf CREE LEDs mit je einem Reflektor. Die engstrahlenden Reflektoren mit einem Halbstreuwinkel von 17,5° aus dem Werkstoff MIRO3 sind aus einem Fächerkamm gebogen. Das LED-Modul mit einer Systemleistung von 55 W ist in den Lichtfarben 3.000 K und 4.000 K verfügbar. Die Dimmsysteme DALI, StepDIM oder AstroDIM ermöglichen darüber hinaus die Steuerung der Leuchte ganz nach individuellem Bedarf.

Blendfreies Licht für unterschiedliche Beleuchtungssituationen

Die Leuchte FARO gewährleistet durch das Prinzip der Lichtpunktzerlegung eine blendfreie, indirekte und symmetrische Lichtverteilung für unterschiedliche Beleuchtungssituationen. Die untere Seite des Leuchtendachs ist mit Sekundärreflektoren aus Spezialkunststoff bestückt, die das einfallende Licht homogen auf die zu beleuchtende Fläche verteilen. Die Facetten sind frontseitig mit Reinstaluminium bedampft. Damit erhöht sich die Präzision in der Lichtlenkung sowie die Effizienz, da das Licht keinen diffusen Kunststoff passieren muss. Eine mehrfache Schutzversiegelung garantiert die beständige Qualität der Spiegelfläche.