26. März 2014 

Luminale 2014 -
Biennale der Lichtkultur

Begleitend zur Light + Building findet die Ausstellung „Luminale“ statt - eine lohnende Schau an Lichtinstallationen von internationalen Künstlern und Designern in und um Frankfurt. Die Teilnehmer setzen sich mit den Messethemen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auseinander und zeigen neue Wege der Gestaltung mit Licht sowie Innovationen von Light + Building Ausstellern in der praktischen Anwendung. (Bild: Fassaden-Illumination des HBF Frankfurt, Christian Uitz)

Ambitionierte Lichtkunst mitten in Frankfurt

Zudem sollen die kreativen Lichtinszenierungen exemplarisch darstellen, wie die Attraktivität öffentlicher Bereiche gesteigert und damit die Stadtentwicklung nachhaltig verändert werden kann.
Mit mehr als 100 geplanten Licht-Installationen zeichnet sich für die Luminale 2014 ein hochkarätiges Programm ab. Spektakuläre Projekte wie die Schattenspiele auf dem Nextower, die sich das Atelier Sounds of Silence ausgedacht hat, erwarten die Besucher. Sie selbst können das Licht-Ereignis sogar mitgestalten, indem sie mit ihren Händen unter Anleitung Schattenspiele auf den Tower unweit des Börsenplatzes projizieren.

Hotspots: Hauptbahnhof und Osthafen

Neben den traditionellen Luminale-Schauplätzen wie dem Börsenplatz, der Hauptwache, dem Römer oder dem Palmengarten steht in diesem Jahr der Hauptbahnhof als Kathedrale der Mobilität und der Frankfurter Osthafen im Fokus. Dort wird beispielsweise der Kölner Architekt und Stadtplaner Prof. Jochen Siegemund das Umspannwerk mit einer dreidimensionalen Lichtinstallation beleuchten. Blaue und rote Lichtstreifen aus energiesparenden LED entlang der grauen Wellblechfassade symbolisieren die Energieflüsse im Stromnetz.

Führungen für Fachbesucher

Speziell für Fachbesucher organisiert das Architektenforum World-Architects.com kostenlose Führungen zu den Luminale-Highlights. Sie beginnen jeweils um 20 Uhr ab Paulusplatz / Pauluskirche und dauern ca. 2 Stunden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.world-architects.com/en/pages/LB-14-L
Darüber hinaus bietet die Kulturothek vom 30. März bis 04. April 2014 eine „Luminale-Stadtrundfahrt“ an. Start ist täglich um 21 Uhr ab Paulusplatz/Paulus-kirche. Um Reservierung wird gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.kulturothek.de oder unter Telefon 069/281010.
Als „Passivhaushauptstadt“ verfügt Frankfurt über die meisten zertifizierten Green Building der Republik und vergibt regelmäßig den renommierten „Green Building FrankfurtRheinMain Award“. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Energiereferat der Stadt Frankfurt gemeinsam mit der Architekturplattform Architektur im Dialog (AiD) vom 30. März bis 04. April 2014 Besichtigungstouren zu den nachhaltigsten Gebäuden der Stadt. Anmeldungen sind bis spätestens 20. März 2014 unter der E-Mail-Adresse info@architekturimdialog.de möglich.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Luminale sowie zum vielseitigen Programm finden Sie auf der offiziellen Website der Veranstaltung unter www.luminale.de