Das HAUS DER ARCHITEKTEN erstrahlt in und mit neuem Licht

19. Dezember 2012

HAUS DER ARCHITEKTEN
Dresden

Im Rahmen der 51. Vertreterversammlung der Architektenkammer Sachsen Mitte November 2012 wurde im HAUS DER ARCHITEKTEN eine neue Außenbeleuchtung präsentiert und eingeweiht. Zugleich wurde auch die Umgestaltung der Gartenanlage vorgestellt.

Effektvolle Lichtgestaltung

Bereits zum 20-jährigen Jubiläum der Kammer im Jahr 2011 wurde durch die Hess AG eine temporäre Beleuchtung geschaffen. Diese Beleuchtung wurde nunmehr in eine Dauerinstallation überführt. Für das in den Jahren 1928/1929 von Professor Bruno Paul erstellte „Architekturhaus“ wurde eine sehr effektvolle Lichtgestaltung gewählt. Damit wird das auch als „Haus Carl Bergmann“ bekannte Gebäude so illuminiert, dass es in der städtebaulichen Straßenflucht sowie in seiner öffentlichen Bedeutung noch wahrnehmbarer wird. Die Architektur von Haus und Garten wird durch die verwendete LED-Technik äußerst effektvoll in Szene gesetzt.
Ein Highlight der Lichtgestaltung ist die Anstrahlung der Fassade. Mit Strahlern der Serie TERAMO werden die vorhandenen Vorsprünge der Fassade in RGBW ganz besonders hervorgehoben.

Lebendige Denkmalpflege

„Wir verstehen die Gestaltung der Außenbeleuchtung als „lebendige Denkmalpflege“ und haben eine effektvolle Lichtplanung für das HAUS DER ARCHITEKTEN erstellt“, so Ruairi O’Brien vom ausführenden Planungsbüro Ruairi O’Brien. Architektur. Licht. Raumkunst.
Christoph Hess, Vorstandsvorsitzender der Hess AG, zeigt sich über die Um- und in Szene Setzung dieses Referenzobjektes sehr erfreut: „Architekturbeleuchtung zählt zu den stark wachsenden Segmenten im Produktportfolio der Hess-Gruppe. Daher freut es mich umso mehr, dass wir in Dresden ein so renommiertes Haus mit modernster Technik ausstatten konnten“.