Neuer Anmeldeschluss aufgrund der hohen internationalen Nachfrage und unterschiedlichen Semesterzeiten!

Studentenwettbewerb

Licht der Zukunft -
Urbanität der Zukunft

Wie seht Ihr eine urbane Lichtlösung, die das Leben in der Stadt der Zukunft attraktiver und qualitativ hochwertiger macht?
 
Erkennt die Entwicklungen der Zukunft und setzt dabei Trends.
 
Entwickelt Lichtlösungen, die diesen Entwicklungen Rechnung tragen.
 
Verleiht dem städtischen Raum den „X-Faktor“!
 

Zielgruppe

Die vorliegende Aufgabenstellung richtet sich nur an Studierende und hauptsächlich an die Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur, Gestaltung & Kunst, Städtebau, Landschaftsplanung, Bühnenbild, Informationstechnologien, Produkt- & Industriedesign, Kommunikationsdesign, Lichttechnik und Lighting Design.

Aufgabenstellung

Im Spannungsfeld
Die Stadt von morgen bietet viele visionäre Ansätze, die im immer komplexeren Zusammenspiel von Technologien, immer häufiger den Parametern der globalisierten Welt, aber auch immer deutlicher den Bedürfnissen von regionaler Authentizität unterliegen.
Unser herkömmliches Bild und die Wahrnehmung von einer Stadt sind geprägt durch Verkehr, Orientierung, künstliche Zeichenhaftigkeit, Beschleunigung und Mobilität(en). Gefragt sind nunmehr Visionen und Lösungen, die eine Antwort auf die Frage liefern, was eine Lichtlösung im urbanen Umfeld einer Stadt von Morgen alles sein und können soll. Welche zusätzlichen technischen Möglichkeiten soll sie über das reine Ausleuchten von Straßen- und Verkehrsraum hinaus entsprechen? Wo überlagern und überschneiden sich Technologien und Anwendungen?
Bereits heute hat der technologische Wandel und unser Alltag eine Geschwindigkeit erreicht, die in allen Bereichen des Lebens und der Technologien einen maximalen Grad an Flexibilität erfordern. Diese Flexibilität muss ständig gesteigert werden, um den parallel entstehenden Lebensgewohnheiten und -umständen gerecht werden zu können.
 
X-Faktor
Die Aufgabenstellung nimmt diese Situation zu ihrem Thema und fordert die Teilnehmer des Wettbewerbs auf, mit selbst definierten Komponenten und Modulen variable Stadtraumelemente zu entwickeln, deren Tag- und Nachtpräsenz physisch und gestalterisch der Stadt nicht nur funktional dient, sondern dem urbanen Raum einen zusätzlichen Bedeutungsinhalt (X-Faktor) verleiht und unser 24/7-Leben neu interpretiert.
Wo das Licht zu einem Medium wird, das in der Lage ist, Mensch, Architektur und urbane Räume zueinander in eine Beziehung zu setzen, verwandeln sich Räume in atmosphärische Orte. Es wird ein nachhaltiges Licht, das es ermöglicht, neues Bewusstsein, Identität und Qualität in diesen Räumen zu schaffen. Gleichzeitig regt dieses Licht Verknüpfungen an und folgt dem Rhythmus von Mensch und Natur.
 
Interdisziplinäre Gruppen
Gewünscht sind Lösungen, an denen Teilnehmer in Gruppen von mindestens 2, maximal jedoch 5 Mitgliedern, möglichst interdisziplinär arbeiten. Die Materialien und Werkstoffe dürfen auch visionär sein.
Die Arbeiten sollten sich im Grenzbereich zwischen Funktionalität, virtueller Welt und Architektur bewegen. Der Stadtraum und seine Ambiguität des realen und virtuellen Potentials sind daher die Schwerpunkte dieses Wettbewerbes.
         
Experten-Jury
Die von der Experten-Jury auserwählten Beiträge werden während der PLDC 2015 in Rom präsentiert. Die Auslober erwägen zudem eine spätere Realisierung geeigneter Beiträge und im Zuge dessen individualvertragliche Regelungen.

Videos

“Megatrends - Rapid urbanisation (EN)”
Leo Johnson, Partner bei PricewaterhouseCoopers in England PwC, nimmt sich folgender Fragen an: Der Aufstieg der Städte: Was hat er für eine Bedeutung und ist er nachhaltig?
Amanda Burden über “Creating Value with Urban Open Space (EN)”
New Yorks städtische Beauftragte im Bereich Städtebau/-planung, Frau Amanda M. Burden, spricht mit “Urban Land magazine” über den Wert von offenem städtischen Raum. Wie kann dieser der wirtschaftlichen Entwicklung als Katalysator dienen; warum sie den “Amanda Burden Urban Open Space Award“ ins Leben gerufen hat und wie sich klamme Kommunen mit einem Minibudget die Erschaffung von Freiraum ermöglichen können.

Zeitrahmen

Wettbewerbsbeginn:15.10.2014
Wettbewerbsabgabe:27.03.2015
Jurysitzung:Anfang Mai 2015

Anmeldung Teilnahme an Wettbewerb bis:
24.01.2015
Beantwortung Rückfragen bis:
24.01.2015
(Der Auslober behält sich das Recht vor die Frist zu verlängern.)

Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird einstufig durchgeführt. Die besten Arbeiten werden durch ein unabhängiges Preisgericht prämiert. Das Preisgericht setzt sich aus Persönlichkeiten der Fachdisziplinen Architektur, Lichtplanung, Lighting Design, Städtebau und Produktdesign zusammen.

Preise

Es werden folgende Preise an die von der Experten-Jury auserkorenen Beiträge vergeben:

1. Preis: Teilnahme der Gewinner an der PLDC 2015 in Rom (All-Inclusive)*
2. Preis: Die Gewinner werden mit URBAN BIKES ausgestattet**
3. Preis: Die Gewinner erhalten Reisegutscheine***
Sonderpreise: Die Jury behält sich das Recht vor, nach Durchsicht der eingereichten Beiträge, Sonderpreise zu vergeben.
* Economy Flug, Hotel und Reiseausgaben, die in direktem Bezug zum Besuch der PLDC 2015 in Rom anfallen für eine Gruppe, die maximal aus 5 Personen besteht. Nur durch den Auslober zu buchen und erst nach Ernennung des Siegerbeitrages durch die Jury.
** Jedes Mitglied der Siegergruppe erhält ein URBAN BIKE nach Abstimmung mit dem Auslober. Die Gruppe darf max. aus 5 Personen bestehen.
*** Jedes Mitglied der Siegergruppe erhält ein Reisegutschein im Wert von EUR 200. Die Gruppe darf max. aus 5 Personen bestehen.

Auslobungsunterlagen

Der Wettbewerb wird in deutschsprachigen und internationalen Internetplattformen angekündigt sowie durch Presse-
mitteilungen auf nationalen wie internationalen Pressekanälen kommuniziert. Die Auslobungsunterlagen können im Internet unter www.hess.eu/urbanspacesolutions ab sofort abgerufen werden.
Zu den Auslobungsunterlagen gehören:
Verfassererklärung (PDF, 40,92 KB)
Poster (PDF, 497,02 KB)
AGB (PDF, 103,14 KB)

Anmelde-, Abgabetermine und Einreichungsmodalitäten

Die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb muss spätestens bis zum 15.11.2014* unter Angabe des Namens, der Universität/en sowie der Fachgebiete, der Gruppenname und ggf. der jeweiligen Betreuer online erfolgen. Studentengruppen können auch eigenverantwortlich, ohne Betreuer, teilnehmen.
Einsendeschluss ist der 27.03.2015, 24:00 Uhr, in einer Online- und Printversion. Beizufügen sind darüber hinaus die unterzeichnete Erklärung über Urheberschaft und Teilnahmeberechtigung (Verfassererklärung). Siehe Download der Unterlagen. Es gilt der Poststempel.
Postanschrift
Hess GmbH Licht + Form
z.H. Hr. Leslie Ade
Lantwattenstrasse 22
78050 Villingen-Schwenningen
Germany
Onlineversand
Bitte senden Sie die digitalen Daten in den Formaten druckfähiges PDF sowie im dwg/dxf-Datei an die folgende E-Mailadresse: urbanspacesolutions@hess.eu
Wir empfehlen den Versand über Dienste wie beispielsweise www.wetransfer.com oder www.dropbox.com
* Der Auslober behält sich das Recht vor die Anmeldefrist zu verlängern.

Gerforderte Leistungen

  • Format: DIN A 1 (Querformat)
  • Alle zum Verständnis des Wettbewerbsbeitrages notwendigen Pläne, Ansichten, Schnitte
  • Mindestens zwei Perspektiven/Visualisierung/Collagen der äußeren Erscheinung oder der Umgebungsbezüge der Lichtlösung
  • Erläuternde Zeichnungen/Diagramme/Piktogramme
  • Erläuterungsbericht DIN A4

Ausführung

Für die Darstellung ist einheitlich das Blattformat DIN A1 im Querformat zu verwenden. Es sind maximal vier DIN A1-Blätter zugelassen, alle Blätter sind deutlich durchzunummerieren (1 bis 4). Jeder Arbeit ist ein Erläuterungsbericht beizufügen. Er soll auf max. 2 DIN A4-Seiten das Entwurfskonzept kurz und präzise erläutern. Fotos von Arbeitsmodellen können auf den Präsentationsplänen dargestellt werden. Wettbewerbssprache ist Deutsch und Englisch.

Kennzeichnung

Alle Teile der Arbeiten sind in der rechten oberen Ecke mit einem selbst gewählten Kennwort, bestehend aus einer Kombination von 6 Zahlen und / oder Buchstaben, zu versehen. Alle Beiträge müssen als ausgedruckte Pläne sowie als CD abgeliefert werden. Diese ist auf dieselbe Weise, wie oben beschrieben, zu kennzeichnen. Um die Beiträge den Verfassern problemlos zuordnen zu können, sollten bei den Datenbezeichnungen die folgenden Namenskonventionen unbedingt eingehalten werden:
Der erste Teil des Dateinamens ist das Kennwort, danach folgen der Plantitel und die Dateiformat-Bezeichnung (Beispiel: kennwort _perspektiven_01.pdf). Die Nutzer von Apple-Computern werden besonders gebeten, bei der Datenabspeicherung auf die Angabe der Dateiformat-Bezeichnungen zu achten.

Rückfragen

Sämtliche wettbewerbsrelevanten Rückfragen, die bis spätestens 15.11.2014 per E-Mail an
urbanspacesolutions@hess.eu
eingegangen sind, werden beantwortet und stehen dann als Download auf der Internetseite www.hess.eu/urbanspacesolutions als FAQs zur Verfügung.

Auslober

Hess GmbH Licht + Form
Lantwattenstraße 22
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland