Rückblick „Architects, not Architecture“ am 10. Juni 2016 in Hamburg

Die menschliche Seite von Vorbild-Architekten

Am 10. Juni 2016 fand in Hamburg bereits zum dritten Mal die Veranstaltungsreihe „Architects, not Architecture“ von Initiator Fermín Tribaldos statt - und sorgte für bleibende Eindrücke bei den zahlreichen Teilnehmern.
Hess unterstützte das Event mit den Gastreferenten Hadi Teherani, Alexandra Czerner und Kilian Kada. Wir lassen die Highlights des Abends noch einmal Revue passieren.

Inspirierende Gespräche mit namhaften Architekten

Gastredner Hadi Teherani, Alexandra Czerner und Kilian Kada sorgten für einen unterhaltsamen Abend

Von anderen lernen und erfahren, was sie uns beibringen können - das ist das Anliegen von Fermín Tribaldos, der als Moderator der erfolgreichen Veranstaltungsreihe "Architects, not Architecture" in regelmäßigen Abständen namhafte Architekten zu Wort kommen lässt. Projekte und Auszeichnungen bleiben dabei außen vor, es geht vielmehr um die „menschliche Seite dieser Vorbild-Architekten, ihre Erfahrungen, Motivationen und Lebenseinstellung“, fasst der Moderator zusammen. 
Mit Hadi Teherani, Alexandra Czerner und Kilian Kada brachte Fermín Tribaldos bereits zum dritten Mal erfolgreiche Architekten auf die Bühne, die in aufeinanderfolgenden 30minütigen Vorträgen offen und humorvoll über sich selbst sprachen.

Rund 370 Teilnehmer kamen ganz auf ihre Kosten

Die anregenden Gespräche im Miralles Saal der Staatlichen Jugendmusikschule verfolgten rund 370 Teilnehmer - darunter Architekten, Planer und Studenten. Viele von ihnen nutzten die anschließende Diskussionsrunde mit Get-together, um mit den Gastrednern ins Gespräch zu kommen und untereinander Kontakte zu knüpfen.

Hess unterstützte das Architektenevent

Hess unterstützte mit seinem Engagement die Veranstaltung, die eine gelungene Kommunikationsplattform für Architekten bildet.

„Architects, not Architecture“ am 10. Juni 2016 in Hamburg

Schauplatz des Architektenevents war der Miralles Saal in der Staatlichen Jugendmusikschule

Anregungen erhalten, Wissen vertiefen, Kontakte knüpfen: Der ausgesprochen persönliche Rahmen des Events sowie das angenehme Ambiente kam bei den Besuchern sehr gut an. Aufschlussreiche Gespräche ermöglichte das anschließende
Get-Together.
Bilder: Camila Bernal, Hess