Dimmsystem Professional

DIMPro

Die intelligente
Steuerung für die
LED-Straßenbeleuchtung

Das Dimmsystem Professional ermöglicht Betreibern von Straßenbeleuchtungsanlagen die individuelle und bedarfsgerechte Steuerung ihrer Anlage.

Das DIMPro von Hess

DIMPro ermöglicht die intelligente und bedarfsgerechte Steuerung von Licht auf Straßen, Wegen und Plätzen. Fuß- und Radwege werden beispielsiweise nur dann voll ausgeleuchtet werden, wenn diese auch frequentiert sind. Zusätzlich lassen sich viele Managementaufgaben lösen, wie das rechnerische ermitteln der Leistungsaufnahme von Leuchten. DIMPro erschließt neue, vielfältige Möglichkeit für die Beleuchtung einer ganzen Stadt. Das Management kann zukünftig nach individuellen Vorgaben von einem Standpunkt durchgeführt werden.
Kurzum, es ist ein intelligentes und umfangreiches Steuerungssystem, das hohe Energieeinsparungen und eine individuell angepasste Regelung kompletter Beleuchtungssysteme ermöglicht.

Die Komponenten

Das System besteht im Einzelnen aus einer Mastersteuerung
(dem sogenannten „Master-Modul“) inklusive PC-Software mit
USB-Stick zum Konfigurieren der Leuchten, sowie Slave-Modulen,
Bewegungsmelder und WiFi-Antennen für den Einbau in jede
einzelne Leuchte.
Komponenten in der Leuchte:
  • integrierte Antenne
  • Dimm-Modul
  • Bewegungsmelder
  • EVG mit 1-10V Schnittstelle
Komponenten in separater Box:
  • GPS (Zeit & Datum)
  • Mastereinheit
  • Antenne

Kommunikation per Funk

Kommunikation zw. den Leuchten erfolgt via Wireless-Netzwerk über eingebaute Antennen.
Hier unterscheidet sich die Lösung von Hess zu vielen der Wettbe-werberprodukte die über kabelge-bundene Systeme kommunizieren.
In der Praxis sind Steuerkabel oft nicht vorhanden und die Nutzung der Stromkabel für die Kommuni-kation (Frequenzmodulation) hat sich in der Praxis teilweise als unzuverlässig herausgestellt.
Die Signalreichweite des Dimm- system Professional beträgt je nach Standort der Leuchten zwischen 50 bis zu 100 Metern, womit so gut wie alle Beleuchtungssituationen abgedeckt werden können.

Funktionsweise und Möglichkeiten

Das System wird über die PC-Software gesteuert, es steht dem Benutzer eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung, die individuell einstellbar und gleichzeitig untereinander kombinierbar sind:

  • Dimmen nach Zeit, Standort oder Automatik-Modus
  • Individuelles Einstellen von 6 Dimmstufen
  • Automatisches
    Einstellen der
    Sommer- und Winterzeit
    über GPS
  • Schnittstellen für Erweiterungen, z.B. Bewegungsmelder,
    Verkehrszähler
Jede Leuchte wird mit einem Bewegungssensoren ausgestattet. Für weitere Features wie Stromzähler, Geschwindigkeitsmessanlagen und Verkehrszählanlagen ist der Grundstein im System bereits gelegt. Durch den Einsatz der Verkehrszähler oder Geschwindigkeitsmesser lassen sich Problemzonen im Straßenverkehr und mögliche Gefahrenzonen für Fußgänger erkennen. Stadtverwaltungen können darauf gezielt reagieren und entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten.
Die Software ist passwortgeschützt und besitzt eine AES-Verschlüsselung. Ein speziell entwickelter USB-Dongle sendet die Konfigurationseinstellungen direkt an die vernetzten Leuchten weiter.

Einsatzbeispiel aus der Praxis:

Wohnanliegerstraße

Ihre Wirksamkeit demonstrieren die regulierbaren Funktionen im konkreten Fall: Für eine Zufahrtstraße in ein Wohngebiet wird von 24 Uhr bis 4 Uhr morgens, wenn kaum noch Verkehr vorhanden ist, die Beleuchtungsanlage auf 30% der Leistung reduziert, gleichzeitig wird der Bewegungssensor aktiviert. Er veranlasst die automatische Erhöhung der Beleuchtungsstärke auf 80%, sobald Aktivität erkannt wird. Von 4 bis 6 Uhr wird der Bewegungssensor deaktiviert und die Dimmung über die Zeitschaltfunktion auf 80 Prozent hochgefahren. Ab 6 Uhr erfolgt die Erhöhung auf 100%.

Fuß- und Radweg

Für Straßen und Wege auf denen in den Nachtstunden mit äußerst wenig Betrieb zurechnen ist, können die Leuchten mittels Programmierung bei Bewegung Abschnittweise hochgefahren werden. Das Beleuchtungsniveau ist grundsätzlich auf 30% gedimmt. Kommt ein Fahrradfahrer oder Fußgänger die Straße entlang, signalisiert der Bewegungssensor der ersten Straßenleuchte, dass das Beleuchtungsniveau innerhalb weniger Sekunden auf eine Beleuchtung von 80 Prozent hochgefahren wird.
Nun folgt eine Kettenreaktion: Mit dem Signal des Sensors der ersten Leuchten erhalten auch die drei darauf folgenden Leuchten den Befehl, das Beleuchtungsniveau hochzufahren, erhält nun die zweite Leuchte ein Signal des Sensors erhalten wieder die drei darauf folgenden Leuchten den Befehl, das Beleuchtungsniveau ebenfalls hochzufahren usw. Da die Leuchten nach einer fest definierten Zeit ihr Beleuchtungsniveau automatisch wieder senken ist eine maximale Energieeinsparung möglich.

Produktvielfalt ist Trumpf!

Hess bietet das Dimmsystem Professional in unterschiedlichen Außen- und Straßenleuchten an. Die Kommune hat so die Möglichkeit, die unterschiedlichen Beleuchtungsaufgaben optimal zu lösen – mit intelligenter Steuerungstechnik. Diese Vielfalt unterscheidet Hess von den Wettbewerbern.
Bild: Vielfalt der LED-Produkte mit intelligenter Steuerung für unterschiedliche lichttechnische Anwendungen.

Technische Informationen:
DIMPro Datenblatt

Hier erhalten Sie das technische Datenblatt für das Dimmsystem Professional:
DOWNLOAD (PDF, 835,05 KB)
Das Datenblatt bietet eine Übersicht der Funktionsweise anhand von Beispielen, veranschaulicht durch Graphiken und Einstellungsvorgaben. Des Weiteren ist eine Beschreibung des Messverfahrens des "PASSIV INFRARED MOTION SENSOR" enthalten.

Wir beraten Sie gerne

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem
Berater vor Ort auf:

Special-Lightletter

Projekt "Tuningen" (PDF, 1,01 MB)

Beispielprojekt