Kesselbrink Bielefeld DE - Bielefeld

Kesselbrink Bielefeld: Multifunktionaler Platz mit Charakter

Effektbeleuchtung für den Platz, gleichmäßiges Licht für die Gehwege: Das anspruchsvolle Lichtkonzept für den Kesselbrink konnten die Planer mit der individuell konfigurierbaren Säulenleuchte CITY ELEMENTS von Hess perfekt umsetzen.

Nach einer umfangreichen Sanierung erstrahlt der größte innerstädtische Platz Bielefelds mit einer Gesamtfläche von gut zwei Hektar in neuem Glanz: Der einstige Parkplatz und Busbahnhof, auf dem bereits in den 1990er Jahren ein Skatepark eröffnet worden ist, präsentiert sich heute als attraktiver Stadtplatz mit hohem Grünanteil und vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten.

Neugestaltung mit moderner Bike- und Skateanlage

Absolutes Highlight ist der moderne Bike- und Skatepark, der aus der bereits vorhandenen Anlage hervorgegangen ist. Mit einer Gesamtfläche von 3.200 Quadratmetern gehört er zu den größten innerstädtischen Skateanlagen Deutschlands.

Planer und Beteiligte

Bauherr: Stadt Bielefeld
Freiraumplanung: Landschafts-
architekturbüro Lützow 7
C.Müller J.Wehberg Landschaftsarchitekten aus Berlin in der ARGE Passepartout mit Léon Wohlhage Wernik Architekten Berlin, SchüßlerPlan Ingenieure Düsseldorf für Architektur und Tragwerk, ifw Wassertechnik, Berlin für das Wasserspiel
Mitarbeit Bike- und Skatepark: DSGN concepts aus Münster, Benjamin Kopp
Leuchten: CITY ELEMENTS 230 in verschiedenen Ausführungen
Bilder: Bielefeld Marketing GmbH, DSGN concepts/Alexandra Kern

Nachhaltiges städtebauliches Gesamtkonzept als Basis

Europaweit ausgeschriebener Wettbewerb zur Aufwertung des Kesselbrinks

Die gelungene Planung für den Kesselbrink als öffentlicher Raum mit hohem Wohlfühlfaktor geht auf den Entwurf der ARGE Passepartout zurück – einer Arbeitsgemeinschaft von Berliner Architekten und Ingenieuren. Diese ARGE besteht aus dem Berliner Landschaftsarchitekturbüro Lützow 7, den Berliner Architekten Léon Wohlhage Wernik sowie dem Ingenieurbüro SchüßlerPlan aus Düsseldorf.
Die Planung hat sich im Rahmen eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbes der Stadt Bielefeld zur Aufwertung des Kesselbrinks als zentrale, multifunktional nutzbare Platzfläche durchgesetzt. Für die Gestaltung der Bike- und Skateranlage war das Planungsbüro DSGN concepts aus Münster und der BMX-Profi Benjamin Kopp beteiligt.

Einbindung aller Nutzer in die urbane Umgebung

Neben dem Rollsportangebot im östlichen Teil zeichnet sich der Kesselbrink-Platz durch klar strukturierte Teilflächen aus, die verschiedenen Ansprüchen der Nutzer und Besucher gerecht werden. So rahmt ein Passepartout unterschiedlicher Bäume den Platz und bietet schattige Rückzugs- und Sitzgelegenheiten.
Die innere Kontur des Passepartouts definiert den zentralen, mittig angeordneten Platz. Er steht als gepflasterte Mehrzweckfläche für unterschiedliche Open-Air-Veranstaltungen, Feste und Märkte zur Verfügung. Im südlichen Bereich verbindet sich der Raum unter den Bäumen zur Platzmitte hin mit großzügig angelegten Rasenterrassen. Ein Cafépavillon und ein interaktives Wasserspiel im westlichen Bereich runden das Angebot für Kinder und Erwachsene ab.

CITY ELEMENTS – die perfekte Lösung für unterschiedlichste Ansprüche

Variabilität der CITY ELEMENTS sorgt für eine klare Aufteilung des Raumes

Das anspruchsvolle Lichtkonzept der Planer sieht die Ausleuchtung der Gehwege und eine Effektbeleuchtung der Platzfläche mittels Leuchtstelen vor.
Um die Platzmitte für stattfindende Veranstaltungen von Lichtmasten freizuhalten und die vielfältigen lichttechnischen Anforderungen in wenigen Lichtpunkten zu bündeln, entschieden sich die Planer in Abstimmung mit der Stadt Bielefeld für die multifunktionale Säulenleuchte CITY ELEMENTS 230 von Hess. „Durch die variablen Einzelelemente konnten wir in jeder Stele drei Lichtmodule in unterschiedlichen Höhen unterbringen und die Beleuchtungsanforderungen mit einem Lichtsystem abdecken“, sagt Christian Hüttner vom Amt für Verkehr der Stadt Bielefeld, der an der Lichtplanung mitgewirkt hat.

9 Meter hohe Sondermodelle erfüllen vielfältigste Beleuchtungsaufgaben 

Die gewünschte atmosphärische Lichtwirkung gewährleisten zwölf CITY ELEMENTS 230 Säulenleuchten mit einer beeindruckenden Höhe von 9 Metern. Sie sind an den Platzrändern zwischen den einzelnen Bauminseln positioniert. Zur Ausleuchtung der Zuwege befindet sich jeweils in 4,5 Meter Höhe ein Strahlermodul mit Rillenglas für eine blendfreie Lichtverteilung. Die beiden obersten Elemente – horizontal versetzt – sind für die Effektbeleuchtung auf dem Platz zuständig.
70 Watt CDM-T Leuchtmittel in allen Lichtmodulen stellen die vorgeschriebene mittlere Beleuchtungsstärke von 1 Lux sicher und tauchen den Kesselbrink abends in eine angenehme Lichtstimmung. „Das Licht dient zur Orientierung, zum Wohlbefinden und zur atmosphärisch effektvollen Pointierung im Wechselspiel mit den weiteren Gestaltessentials“, fasst Landschaftsarchitektin Cornelia Müller vom Berliner Landschaftsarchitekturbüro Lützow 7 die Hauptgedanken des Beleuchtungskonzeptes zusammen.

5,5 Meter hohe CITY ELEMENTS beleuchten Radweg rund um den Platz

Um eine einheitliche Designsprache aller Leuchten auf dem Gelände sicherzustellen, wurden entlang des Fuß- und Radweges rund um den Kesselbrink weitere 28 CITY ELEMENTS 230 mit einer Höhe von 5,5 Meter installiert. Sie sind mit einem AR-Abschlusselement versehen und gewährleisten mit einer rotationssymmetrischen Lichtverteilung von 360 Grad eine gleichmäßige Ausleuchtung der Wege.  

Blickfang in der Nacht – und am Tag

Nicht nur in der Nacht, auch am Tag fügen sich die CITY ELEMENTS 230 mit ihrer eleganten Formensprache hervorragend in die Platzgestaltung ein. Ihre Lackierung im Farbton DB 703 passt perfekt zu den hell-dunkel-kontrastierenden Grautönen der Pflastersteine und ergibt mit den Grünflächen und Baumhainen ein rundum harmonisches Landschaftsbild.

Fakten

Produktinformationen

DE - Bielefeld

center = auto, zoom = 5, type = terrain

52.023422,8.5366154

Kesselbrink Bielefeld
DE - Bielefeld