Maankwartier Heerlen NL - Heerlen

Maankwartier – die neue Visitenkarte von Heerlen (NL)

Geschichte als Ausgangpunkt der städtebaulichen Gestaltung

Das gerade neu entstehende und bereits in Teilen realisierte neue Maankwartier in Heerlen gilt in den Niederlanden als eines der größten regionalen Infrastruktur-
projekte der vergangenen 5 Jahre.
Seine attraktive Gestaltung greift mit einem gelungenen Zusammenspiel aus Kunst und Architektur und mit einer eigens gefertigten Leuchte auf Basis des Modells VILLAGE von Hess prägende Epochen der Stadtgeschichte auf.

Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft

Weiße Gebäude, bogenförmige Arkaden, Loggias und Durchgänge, einladende Plätze und ausgefallene Kunstwerke: Das vom Künstler Michel Huisman entworfene Viertel Maankwartier versteht sich als Hommage an die Vergangenheit der in der niederländischen Provinz Limburg gelegenen Stadt Heerlen.
Die gestalterischen Einflüsse reichen von der vom späten 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre vorherrschenden Bergbauindustrie in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs bis hin zu den römischen Anfängen der Stadt zurück. Sie kommen unter anderem in markanten bogenförmigen Fenstern, Türen und Toren der wie Fabrikgebäude anmutenden Wohn- und Geschäftshäuser zum Ausdruck und geben dem neu gestalteten Viertel einen unverwechselbaren Charakter.
Das Maankwartier lässt sich in drei Teile gliedern: In einen Nord- sowie einen Südteil und  eine Brückenplatte, die als Verbindung zwischen dem Nord- und Südkomplex dient. Der nördliche Teil mit Wohngebäuden, Büros, einer Tiefgarage und einem Supermarkt wurde bereits fertiggestellt. Im südlichen Teil, der neben weiteren Wohngebäuden auch Einzelhandel, einen Park und ein Hotel beherbergen wird, sowie an der Brückenplatte oberhalb der neuen Bahnhofshalle, sind die Bauarbeiten noch in vollem Gange. Diese vielfältige Nutzung soll das junge Viertel beleben und der Stadt allmählich ihre Identität wiedergeben.

Planer und Beteiligte

Bauherr: Gemeinde Heerlen
Projektpartner: Wohnungsbaustiftung Weller, Bauentwicklungsgesellschaft Jongen, niederländische Bahn, Industrielicht BV
Leuchten: Hess VILLAGE – Sondermodelle mit goldfarbenem Lochblech
Fotos: Weller/Marcel van Hoof, Industrielicht BV

Neue Seele für die Stadt

Aufwertung des Areals

Nach der Stilllegung der Kohleminen und dem Abriss der Bergarbeitersiedlung entwickelte sich der an dieser Stelle gelegene große und dominierende Bahnhof mehr und mehr zur Problemzone und war als Drogenszene berüchtigt. Entsprechend wirkte diese Gegend auch auf die jährlich rund neun Millionen Zugreisenden mehr abschreckend als einladend.
Klare Zielsetzung der Gemeinde war es, durch eine gänzliche Neugestaltung und einer damit einhergehenden Veränderung der Nutzung, die Aufwertung des riesigen Areals mit einer Größe von 18 Fußballfeldern zu erreichen.
Michel Huisman, selbst in Heerlen geboren und mit den Wurzeln und der Geschichte der Stadt bestens vertraut, entwarf das „Maankwartier“ – zu Deutsch „Mondviertel“. Sein künstlerisch angehauchtes Konzept überzeugte die Gemeinde und verwandelte das Viertel durch die sensible historische Anknüpfung in eine attraktive Mitte, die Nord- und Süd-Heerlen sowie die Stadtteile dahinter miteinander verbindet.
„Maankwartier ist die Medizin, die diese Stadt braucht. Es gibt der Stadt Energie und verwandelt Schwäche in Stärke“, fasst der Künstler wesentliche Gedanken seiner Gestaltungsphilosophie zusammen.

Der Mond als symbolische Licht- und Inspirationsquelle

Wie der Name „Maankwartier“ verrät, war der Mond in vielerlei Hinsicht Inspirationsquelle für Michel Huismann: Überzeugt von der Tatsache, dass neues Licht für Heerlen nur aus dem „Mond“ kommen konnte, hat er den „Heliostat“ – den Mondturm, der zugleich eine Uhr ist – eines von insgesamt 89 Kunstwerken, im nördlichen Teil des Maankwartiers untergebracht. Sein Zweck in einfachen Worten: „Fang das Licht, wenn du es selbst nicht hast“.
Ganz oben auf dem astronomischen Apparat thront ein halbrunder Spiegel in Form eines Mondes mit einem Durchmesser von 6 Metern, der – mithilfe des eingebauten Uhrwerks in Kombination mit Lichterfassungssensoren – dem Licht der Sonne folgt.
So leitet der Spiegel das Sonnenlicht durch das Innere des Turms bis in die unterste Etage der benachbarten Tiefgarage und bringt auf unkonventionelle Weise Tageslicht unter die Erde. Sobald die Sonne untergeht, richtet sich die Spiegelseite nach unten aus und wird von Scheinwerfern angestrahlt, sodass auf diesem Wege die Tiefgarage auch bei Nacht beleuchtet werden kann.
Darüber hinaus ist das Maankwartier im Norden in Form eines Halbmondes angelegt.

Projektspezifische Beleuchtungslösung auf Basis von VILLAGE-Leuchten von Hess

Goldfarbenes Lochblech erzeugt einzigartige Lichtstimmung

An das anspruchsvolle architektonische Gestaltungskonzept knüpft die Beleuchtungslösung mit VILLAGE-Leuchten von Hess, die für das Maankwartier modifziert worden sind, nahtlos an. Gefragt war eine vielseitig einsetzbare Leuchte, die optisch mit dem außergewöhnlichen architektonischen Umfeld bestens harmoniert und die Umgebung während der Abend- und Nachtstunden in atmosphärisches Licht taucht.
Die Leuchte VILLAGE von Hess erfüllt alle Anforderungen – dabei wurde die Leuchte speziell für dieses Projekt mit einem zusätzlichen, goldfarbenen Lochblech ausgestattet. Dadurch entsteht eine besondere und äußerst angenehme, warme Lichtwirkung, die einen hohen Wohlfühlfaktor im gesamten Quartier gewährleistet.
„Das zeitgemäße Design, das an die industrielle Revolution erinnert, sowie die effiziente Lichttechnik waren ausschlaggebend für die Wahl der VILLAGE. Mit den Metallringen rund um das Zylinderglas, dem goldfarbenen Lochblech und der kaum sichtbaren Lichtquelle erinnert die Leuchte an die gute alte Gaslampe – genau das, was wir wollten“, sagt Michel Huisman.

Verschiedene Leuchten-Varianten für unterschiedliche Beleuchtungsaufgaben

Für das gesamte Maankwartier sind nach Fertigstellung 100 VILLAGE-Leuchten zur stimmungsvollen Ausleuchtung vorgesehen.
Je nach Beleuchtungsaufgabe werden sie an Plätzen und Innenhöfen in Form von Mastleuchten und an Hauptwegen als Wand- oder Überspannungsleuchten eingesetzt. Die Installation der Leuchten im nördlichen Komplex hat bereits stattgefunden. Die Inbetriebnahme im südlichen Bereich sowie entlang der Brückenplatte erfolgt nach Abschluss der Bauarbeiten.

LED-Module für energieeffizienten Betrieb

„Der Einsatz von LED-Technik war für die Gemeinde ein Muss“, berichtet Michel Huisman. Aus diesem Grund sind alle VILLAGE-Leuchten für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch mit LEVO Q und LEVO LED-Modulen von Hess in der Lichtfarbe 3000 K (Warmweiß) bestückt. Für die Gemeinde ein klarer Vorteil, denn sie profitiert von einer sehr hohen Lichtqualität – und das langfristig.

Bedarfsgerechte Steuerung des Lichts

Um das Licht auch bedarfsorientiert einzusetzen, verfügen alle VILLAGE-Leuchten über eine DALI-Schnittstelle (Digital Addressable Lighting Interface), über die das Licht individuell gesteuert wird.
Für alle Leuchten wurden vier synchrone Dimmstufen programmiert: Während der ersten Stufe von 22 Uhr bis 24 Uhr senken die Leuchten das Beleuchtungs-niveau auf 70 Prozent, eine weitere Reduzierung – auf 50 Prozent – erfolgt in der Zeit von 24 Uhr bis 5 Uhr morgens. Von 5 Uhr bis 6 Uhr steigt die Beleuchtungs-
stärke wieder auf 70 Prozent und ab 6 Uhr bis zur Abschaltung kehrt die Lichtanlage zu ihrer vollen Leistung zurück.

Attraktive Tag- und Nachtwirkung

Die markanten VILLAGE-Leuchten beeindrucken sowohl bei Tag als auch bei Nacht mit einem überaus attraktiven Erscheinungsbild und sorgen für ein gelungenes Zusammenwirken von Architektur und Beleuchtung.
So setzen die VILLAGE-Leuchten tagsüber durch ihr Design und die schwarz-
braune Lackierung im Farbton RAL 8022 gestalterische Akzente und rücken nachts das Maankwartier als neue Visitenkarte von Heerlen im wahrsten Sinne des Wortes ins richtige Licht.

Fakten

Produktinformationen

  • Systemleuchten VILLAGE MAST
  • Systemleuchten VILLAGE
  • Systemleuchten VILLAGE WANDARM
  • Wandleuchten VILLAGE

NL - Heerlen

center = auto, zoom = 5, type = terrain

50.891964,5.9736633

Maankwartier Heerlen
NL - Heerlen